News WWK Partnervertrieb

Ausgabe Juli 2018

„Wer sagt, Riester lohnt sich nicht, der täuscht die Menschen“


Sehr geehrte Geschäftspartnerinnen und Geschäftspartner,

die Presseberichterstattung zum Thema Riester-Rente ist schon seit längerer Zeit überwiegend kritisch. Aber stimmen die Kritikpunkte?

Mit Förderquoten bis zu 55 % ist Riester nach wie vor eine besonders attraktive Altersvorsorgemöglichkeit.

Die WWK ist mit ihrem Riester-Produkt überaus erfolgreich und gehört mit einem Marktanteil von circa 17 % mittlerweile zu den Marktführern bei fondsgebundenen Versicherungen. Großen Anteil am Erfolg hat der innovative iCPPI-Wertsicherungsalgorithmus WWK IntelliProtect®, der in den letzten Jahren in vielfältigen Marktsituationen seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt hat.

Riester-Produkt der WWK

Der Garantiemechanismus WWK IntelliProtect® ermöglicht durch die börsentägliche Umschichtung jedes Kundenguthabens zwischen dem Sicherungsvermögen des Versicherers und den vom Kunden gewählten Aktienfonds schnell und nachhaltig hohe Investitionsquoten. Ein Backtest mit dem Fonds DWS Akkumula zeigt bei langen Vertragslaufzeiten nach Abzug aller Kosten auch bei aktuellen Verträgen der neuesten Generation Renditen um 6%.

Vertragsverläufe WWK IntelliProtect

Ein Alleinstellungsmerkmal von WWK IntelliProtect® ist auch der garantierte Rentenfaktor mit Besserstellungsoption für die garantierte Rente und für das Gesamtguthaben.

Weitere Kritikpunkte an der Riester-Rente wollen wir im nachfolgenden Faktencheck entkräften. Wir haben dazu Hintergrundgespräche mit der Fachpresse geführt. Die Zeitschriften AssCompact und Cash haben die Argumente aufgegriffen und „Interviews mit der WWK“ veröffentlicht.

Cash. „Wer sagt, Riester lohnt sich nicht, täuscht die Menschen“

AssCompact.de „ Pauschale Kritik an Riester? Unberechtigt – meint die WWK“

Zu diesem Thema empfehle ich Ihnen auch unsere beiden Webinare am kommenden Freitag, 27.7. um 09:30h und 13:30h mit Weiterbildungszeiten sowie unseren Infinma Riester-Checker.

Ich wünsche Ihnen einen wunderbaren Sommer und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen.

Mit besten Grüßen
Ihr Thomas Heß
Organisationsdirektor WWK Partnervertrieb


Thomas Heß

Riester-Faktencheck


These 1: Die Riester-Rente ist keine Erfolgsgeschichte.
Faktencheck: Seit 2002 sind circa. 16,5 Millionen Riester-Verträge abgeschlossen worden. Trotz kürzerem Zeitraum (16 statt 44 Jahre) konnte Riester damit eine deutlich schnellere und höhere Marktdurchdringung erzielen als die bAV.

These 2: Die Riester-Rente lohnt sich nicht.
Faktencheck: Die Riester-Rente ist besser als ihr Ruf. Die Stiftung Warentest meint: „Riestern lohnt sich für viele immer noch“. Betrachtet man die für den Kunden entscheidende Förderrendite ist die Riester-Rente hinsichtlich ihrer Rendite fast unschlagbar - auch nach Abzug aller Kosten. Darüber hinaus bietet die Riester-Rente eine 100 % kalkulierbare Leistung bis zum Lebensende und begegnet damit wirksam dem Langlebigkeitsrisiko.

These 3: Riester bietet kaum noch chancenreiche Kapitalanlagen.
Faktencheck: Intelligente Produktkonzepte ermöglichen auch in Zeiten niedriger Zinsen hohe Investitionsquoten in Aktienfonds. Reale Investitionsquoten bei WWK IntelliProtect® belegen dies nachhaltig.

These 4: Riester ist zu kostenintensiv.
Faktencheck: Eine reine Betrachtung von Kostengesichtspunkten ist nicht zielführend. Entscheidend ist die Rendite. Leistungsstarke Produkte beteiligen die Kunden bestmöglich am Produktivvermögen von Unternehmen und damit an deren Wachstumschancen. Zudem ist eine differenzierte Kostenbetrachtung notwendig. Eine Betrachtung der Zahlen beispielsweise aus den Produktinformationsblättern führt ohne Expertenwissen zu Fehlinterpretationen.

These 5: Nur ein Verzicht auf die 100%ige BBG ermöglicht attraktive Renditen.
Faktencheck: Das Riester-Produkt der WWK beweist, dass Fondsinvestition in Verbindung mit attraktiven Renditen und 100% BBG kein Widerspruch sind. Kunden beteiligen sich im Rahmen eines iCPPI-Garantiemechanismus breit diversifiziert und chancenreich an den globalen Aktienmärkten. Das Garantiesystem selbst sorgt durch ein börsentägliches und kundenindividuelles Management für eine maximal mögliche Partizipation an den gewählten Investmentfonds.

These 6: Die Riester-Rente ist zu komplex - Kunden kapitulieren vor komplexem Zulagenverfahren.
Faktencheck: Die Komplexität bei der Zulagenverwaltung ist in erster Linie den staatlichen Vorgaben geschuldet. Die Forderungen nach einer Vereinfachung des Zulagenverfahrens und der Steigerung der Transparenz sind berechtigt. Die regulatorischen Rahmenbedingungen müssen verbessert werden.

These 7: Zu wenig Regulierung bei der geförderten Altersvorsorge – Deutschlandrente gefordert.
Gegenthese: Kann es der Staat wirklich besser? Bei allen Vorhaben die Riester-Rente zu verbessern, sollten marktwirtschaftliche Lösungen im Vordergrund stehen, die eine Produktvielfalt zulassen und einen sinnvollen Wettbewerb zwischen den Anbietern ermöglichen.

Riester-Webinare

Termin

Thema und Referenten

27.07.2018, 09:30 Uhr

Weiterbildung
Machen Sie mit uns den Riester-Anbieterwechsel-Check!
Wann kann ein Riester-Anbieterwechsel sinnvoll sein und was gilt es dabei zu beachten? Wir zeigen Ihnen, welcher Motor in der Ansparphase zündet und worauf es dann auch in der zweiten Halbzeit des Lebens ankommt!

Referent: Consultantteam

ANMELDEN

27.07.2018, 13:30 Uhr

Weiterbildung
Machen Sie mit uns den Riester-Anbieterwechsel-Check!
Wann kann ein Riester-Anbieterwechsel sinnvoll sein und was gilt es dabei zu beachten? Wir zeigen Ihnen, welcher Motor in der Ansparphase zündet und worauf es dann auch in der zweiten Halbzeit des Lebens ankommt!

Referent: Consultantteam

ANMELDEN

Kontakt | Impressum